Solvecon Aktuell

News, Termine und Presseberichte

  • 23. April 2018

    Citywire berichtet über Solvecon

    Das Branchenmagazin „Citywire“ berichtet über Entwicklungen bei SOLVECON: „Wegen regulatorischer Gründe hat die Fondsboutique Solvecon Invest die 32er-KWG-Lizenz der BaFin beantragt und nun erhalten. Außerdem erweitern die Bremer ihr Team um eine siebte Person und planen eine Produktpalette aus insgesamt fünf Fonds.“
    citywire.de
  • 19. April 2018

    Ein eingespieltes Team geht neue Wege

    Doch eine Chance tat sich auf. Am Tag der Übernahme der BLB durch die NordLB am 1. September 2017 gründeten Hellmeyers ehemalige Kollegen ein eigenes Unternehmen: SOLVECON INVEST. Eine Unternehmerfamilie aus Bocholt, heute Mehrheitseigner mit 51 Prozent, unterstützte sie dabei. Christian Buntrock, damals Portfoliomanager der BLB, ist schnell überzeugt: „Das war eine Chance, da konnte man gar nicht Nein sagen.“
    Mehr lesen
  • 6. März 2018

    Folker Hellmeyer: Die Korrektur in DAX und Dow Jones war überfällig

    Der Chefanalyst bei SOLVECON INVEST, Folker Hellmeyer, spricht über die Korrektur an den Aktienmärkten, über die Politik von EZB und Fed sowie über den Goldpreis.
    finanzen.net
  • 14. Februar 2018

    Ex-Bremer-Landesbanker gründen Fondsboutique

    Sechs ehemalige Mitarbeiter der Bremer Landesbank haben sich selbstständig gemacht. SOLVECON ASSET MANAGEMENT und SOLVECON INVEST möchten Beratung zu Fonds für vermögende Kunden bieten. Zunächst einmal müssen die Beteiligten noch eine Umfirmierung stemmen.
    fondsprofessionell.de
  • 23. Januar 2018

    Bremer Landesbanker gründen Vermögensverwaltung Solvecon Invest

    Mit vier weiteren Kollegen bauen Folker Hellmeyer, ehemaliger Chefanalyst der Bremer Landesbank, und der ehemalige Leiter des dortigen Portfolio- und Asset Managements, Thorsten Müller, eine Fondsgesellschaft und Vermögensverwaltung in Bremen auf. Als Partner und Geldgeber tritt eine Unternehmerfamilie aus Bocholt auf, die über ihr Family Office eine Mehrheitsbeteiligung an den beiden Unternehmen hält. In den Händen der Mitarbeiter befinden sich 49 Prozent der Anteile, berichtet „Capitalinside“ am 15. Januar 2018.
    dfpa.info
Mehr